Was Välte liest

Y wie Y-Chromosom

In dieser Ausgabe ist der Buchstabe Y dran. Also kommen diesmal nach den XX-Chromosomen in der letzten Nummer die XY-Vertreter zu Wort. Ein paar Zeilen zu unserer XY-Männer-Gruppe…

So beginnt Martin Zimmermanns Editorial für den September-Gallispitz zum Thema Y.

[Mehr im Gallispitz vom 15. September 2021]

 

Und ergänzend zum Heft hier das Wesentliche zur Städtepartnerschaft zwischen Winterthur und Yverdon:

Partnerschaft Yverdon-les-Bains – Winterthur
Chronologie
Auszug und Übersetzung aus einem Dokument der Gemeinde Yverdon.

14. Juni 1969
Vier Gemeindemitglieder fahren zur Beurkundung der Städtepartnerschaft nach Winterthur.

18. September bis 4. Oktober 1969
Die Städtepartnerschaft wird gefeiert. Institutionen und Personen aus Winterthur besuchen Yverdon. Orchesterkonzert, Schüleraustausch, Polizistenaustausch, Ausstellung mit Werken von Winterthur Künstlern, Austausch mit der Firma Hermes/Paillard

21. September bis 4. Oktober 1970
Die Städtepartnerschaft wird gefeiert. Institutionen und Personen aus Yverdon besuchen Winterthur. Konzerte Fanfare l’Avenir und Corps de musique, Vortrag «Enzyklopädie von Felice», Schüleraustausch, Austausch zwischen Abteilungsleitern beider Städte, gastronomische Tage: «Yverdon grüsst Winterthur mit Weinen aus Bonvillars», Schaufensterdekoration mit Yverdonnois-Produkten, Ausstellung von Kinderzeichnungen, Beiträge im Yverdon-Journal, Kunstausstellungen in der Stadt, Schiesswettbewerb, Gymnastiktreffen.

1. April 1971
Winterthur schenkt Yverdon eine Kirchenglocke. Später wird der kulturelle und gesellschaftliche Austausch deutlich spärlicher. Gelegentlich gibt es kleinere Veranstaltungen.

1984, 1995, 2000, 2001, 2009
Gegenseitige Besuche der Behörden.

15. November 1992
Das Kammerorchester Winterthur tritt im Schloss Yverdon auf.

28. März 1993
Das Orchester Yverdon sollte in Winterthur spielen. Aus Platzgründen wird das Konzert aber nach Luzern verlegt.

23. Mai 1997
Künstlerinnen und Künstler aus Yverdon stellen an der «Unjurierten Kunstausstellung» in Winterthur aus: Suzanne Dubois, Christian Germann, Marie-Claude Iseli.
21. August 1999
30. Geburtstag der Städtepartnerschaft, zelebriert in Yverdon. Einweihung der Allée de Winterthur, Ausstellung von Künstlern aus Winterthur, Schenkung eines Werkes an Yverdon: «Les corbeaux» von Bendicht Fivian aus Winterthur.

2002
Gewinnspiel von Yverdon für die Einwohner von Winterthur. 20 Gewinner erhalten einen Eintritt für 3-Tage-Besuch an der Expo 02.

15./16. Juni 2004
Freundschaftliches Treffen zwischen den Tischtennisclubs beider Städte.

7. bis 11. Juni 2006
Besuch von Winterthurer Kindern in Yverdon, Aufenthalt bei Yverdonnois-Gasteltern.

14. bis 18. Mai 2008
Schüleraustausch in Winterthur.

18. bis 22. Mai 2008
Schüleraustausch in Yverdon.

2009
40. Geburtstag, Empfang in Winterthur.

24. und 25. August 2019
50. Geburtstag. Eine Delegation der Gemeinde Winterthur besucht Yverdon. Städtespezifische Themen werden besprochen. Einweihung Gedenktafel zum Jubiläum an der Winterthurer Allee. Feier auf dem Place Pestalozzi mit der Bevölkerung. Zu diesem Anlass wurde ein «Bier der Freundschaft» gebraut und verteilt. Eine Vase aus mundgeblasenem Glas einer ortsansässigen Handwerkerin (Pomy) wird der Stadt Winterthur gespendet.

10. bis 16. August 2021
Die Quartierzeitschrift «Gallispitz» aus Winterthur-Veltheim besucht Yverdon.

15. September 2021
Städte-Portrait Yverdon-les-Bains erscheint in der Quartierzeitschrift «Gallispitz» in Winterthur-Veltheim.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Juni-Ausgabe ist Vergangenheit (siehe PDF-Archiv), das September-Heft erscheint am 15., im Dezember dann runden wir das Alphabet mit dem Z ab.

Wer? Was? Wann? Wo? Warum? Wie? Wozu? Woher? Fragen, die sich das Gallispitz-Redaktionsteam beim Schreiben jedes Artikels stellt. Und auf die Sie, liebe Leserin, lieber Leser, vielleicht schon eine Idee oder eine Antwort haben? Dann melden Sie sich bitte bei uns, wir freuen uns.

Das kommende Dezember-Heft widmet sich Themen rund ums Z. Falls Sie eine Idee oder einen Beitrag für den kommenden Gallspitz haben: ein Mail genügt (redaktion@gallispitz.ch) und wir besprechen, was sich daraus machen lässt.