angetroffen Fabienne Schwaninger

Fabienne Schwaninger

von Kurt Steiger | 19. Oktober 2020 | veröffentlicht in «angetroffen»

Man trifft sie im Café Kunterbunt, wo die 28-Jährige seit Mai 2020 wirtet. Zu zweit teilen sie sich die Führung im kleinen und gemütlichen Bistro am Dorfplatz und bieten «Genuss in guter Gesellschaft» an. Eine Freundin habe sie letzten Winter auf das freistehende Café aufmerksam gemacht. Ihre heutige Geschäftskollegin Rebecca habe sie dann erst dort kennengelernt. Sie hätten sofort eine gemeinsame Idee fürs Café entwickelt. Wirtin aber ist nur ihr zweiter Job. Im Haupterwerb ist Fabienne Kantonspolizistin. Vor allem sei sie «auf der Strasse unterwegs», meint die dynamische junge Frau aus Dinhard. Ihre eigentliche Spezialität bei der Kapo ist das Erkennen von Fahrunfähigkeit, wo sie eine ganz besondere Nase bzw. Intuition zu haben scheint, wie sie in bildhaften Erzählungen zu illustrieren vermag. Gelernt hat Fabienne allerdings Drogistin. Noch immer faszinieren sie Pflanzenheilmittel und Ernährungswissenschaften. Dies sei auch ihre Motivation, ein Café mit Bäckerei zu führen. «Du bist was du isst», ist sie überzeugt. In ihrer Freizeit läuft die Polizistenwirtin Marathon und Gigathlon. Die Ernährungsberaterin lebe und esse paleovegan. Sagts und rauscht davon.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.